La Roche zahlt 9 Millionen Dollar Busse im Steuerstreit

Dumeni Casaulta, 15. September 2015, 18:33 Uhr
Steuerstreit: Das Departement of Justice in Washington gab eine weitere Einigung mit einer Schweizer Bank bekannt. (Archiv)
Steuerstreit: Das Departement of Justice in Washington gab eine weitere Einigung mit einer Schweizer Bank bekannt. (Archiv)
© Keystone/AP/SUSAN WALSH
Die Basler Privatbank La Roche & Co hat sich im Steuerstreit mit dem US-Justizministerium geeinigt. Die Bank zahlt dafür eine Busse in der Höhe von 9,3 Millionen Dollar.

Im Gegenzug wird die Bank im Zusammenhang mit unversteuerten Geldern von US-Bürgern nicht weiter von der US-Justiz verfolgt, wie das Departement of Justice (DoJ) am Dienstag mitteilte. La Roche & Co unterhielt gemäss den Angaben in der relevanten Zeit ab August 2008 201 Konten mit US-Bezug mit einem Vermögen von insgesamt rund 194 Millionen Dollar.

Die nun insgesamt erzielten 35 Vergleiche mit Schweizer Banken der Kategorie 2 seien Beweis dafür, dass das Bankenprogramm ein Erfolg sei, heisst es in der Mitteilung weiter. Das US-Justizministerium hatte seit Jahren gegen Schweizer Banken ermittelt und zur Beilegung des Steuerstreits 2013 ein Selbstanzeigeprogramm angeboten.

Im Februar 2015 war bekannt geworden, dass die zur Raiffeisen-Gruppe gehörende Privatbank Notenstein Kundenbeziehungen und Mitarbeiter der Basler Privatbank La Roche & Co übernimmt. Der Abschluss wird für Oktober erwartet.

Dumeni Casaulta
Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. September 2015 17:47
aktualisiert: 15. September 2015 18:33