Lea und Leon sind Spitzenreiter im FM1-Land

19. August 2019, 16:48 Uhr
Auf Emma und Liam wurden die meisten Kleinkinder im vergangenen Jahr getauft (Symbolbild).
Auf Emma und Liam wurden die meisten Kleinkinder im vergangenen Jahr getauft (Symbolbild).
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Lea und Leon – gehörten 2018 zu den beliebtesten Babynamen im FM1-Land. Emma und Liam hingegen wurden die meisten Babys in der Schweiz genannt.

Im vergangenen Jahr kamen 42'838 Mädchen und 45'013 Knaben in der Schweiz zur Welt. Die Spitzenreiter sind dabei Emma und Liam. 504 neugeborene Mädchen wurden auf den Namen Emma und 446 neugeborene Knaben auf den Namen Liam getauft, wie das BFS am Montag mitteilte. Sehr beliebt waren bei den Mädchen ausserdem die Vornamen Mia (445) und Sofia (342), bei den Knaben Noah (443) und Leon (344).

Lea und Leon die Spitzenreiter im FM1-Land

Auch im FM1-Land ist der Name Leon beliebt. Mit 53 Neugeborenen führt dieser die Spitze an. Bei den Mädchen führt Lea mit 55 Neugeborenen an. Die Vornamen der Spitzenreiter des Jahres 2018 unterscheiden sich jedoch von Kanton zu Kanton. Der Kanton Thurgau hat Livio und Mia als Spitzenreiter. Im Kanton St.Gallen dominieren Leon und Lea.

In Appenzell Ausserrhoden zieren Luca und Elin das oberste Podest und Alessio und Ella waren in Appenzell Innerrhoden auf dem ersten Rang. Liam ist in keinem der oben genannten Kantonen zuoberst anzutreffen. Dasselbe gilt für den Namen Emma: Im Thurgau und in St.Gallen ist Emma in den beliebtesten 20 zu finden, in den beiden Appenzeller Kantonen fehlt dieser bei den Neugeborenen gänzlich.

In der Schweiz gibt es am meisten Daniels und Marias

Obschon in der heutigen Zeit Namen wie Liam, Noah und Luca grosse Beliebtheit geniessen, sind die drei häufigsten männlichen Vornamen in der Schweiz wahrliche Klassiker: Daniel, Peter und Thomas. Während mit 148 Daniels und 106 Thomas' 2018 diese Namen weiterhin beliebt sind, ist Peter weiter unten anzutreffen. Elf Neugeborene wurden auf den Namen Peter getauft.

Bei den weiblichen Vornamen finden sich ebenfalls altbewährte Namen. Dort führen Maria, Anna und Ursula die Spitze an. Die Statistik zeigt, dass der Name Anna ein Dauerbrenner ist. Seit 2010 wurden stets mindestens 290 Neugeborene Anna getauft. Dieser Name besetzt in der Gesamtschweiz den achten Rang. Während auch Maria mit 167 Neugeborenen an Beliebtheit geniesst, ist Ursula bei den Neugeborenen seit 2004 auf dem Radar verschwunden.

 

Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 19. August 2019 09:02
aktualisiert: 19. August 2019 16:48