Leichtverletzte nach Christbaum-Brand

7. Januar 2019, 15:14 Uhr
Mitte Dezember demonstrierte die Hamburger Feuerwehr, was passiert, wenn ein Weihnachtsbaum in Brand gerät. (Archivbild)
© KEYSTONE/dpa/DANIEL BOCKWOLDT
Der Brand eines Weihnachtsbaums hat am Sonntagabend in Oberdiessbach BE zu drei Leichtverletzten und erheblichem Sachschaden geführt. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten brennende Kerzen das trockene Geäst des Baums in Brand gesetzt.

Wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Montag mitteilten, breitete sich das Feuer rasch aus. Eine Frau sprang aus einem Fenster im ersten Stock des Reiheneinfamilienhauses, um sich vor den Flammen zu retten.

Die anderen zwei Leichtverletzten - ein Mann und eine Jugendliche - wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Alle drei Personen konnten das Spital bis Montagmittag wieder verlassen.

Die Feuerwehr löschte den Brand rasch, doch beträgt der Sachschaden gemäss ersten Schätzungen mehrere zehntausend Franken. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. Januar 2019 15:00
aktualisiert: 7. Januar 2019 15:14