Anzeige

Lotto-Verkaufsstellen lahmgelegt

Leila Akbarzada, 2. Oktober 2015, 14:44 Uhr
An über 1000 Lotto-Verkaufsstellen in der Schweiz konnte am Freitagvormittag nicht Lotto gespielt werden. Grund dafür war nach Angaben der Lotteriegesellschaft Swisslos eine Panne bei der Swisscom. Swisslos-Sprecher Willy Mesmer bestätigte auf Anfrage eine entsprechende Meldung von Radio Zürisee.
An manchen Verkaufsstellen konnten am Freitagvormittag keine Lottoscheine abgegeben werden (Symbolbild).
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Betroffen waren demnach jene Verkaufsstellen, die mit dem Swisscom-Netz verknüpft sind. Weil sie keine Verbindung zum Rechenzentrum von Swisslos hatten, konnten die Daten von Lotto- und Euro-Millions-Spielen nicht übermittelt werden.

Die Panne dauerte von 7.15 Uhr bis 12.45 Uhr, wie Mesmer sagte. Die genaue Ursache sei noch unklar. An Verkaufsstellen, die nicht mit dem Swisscom-Netz verknüpft sind, konnte normal Lotto gespielt werden.

Mesmer geht daher nicht davon aus, dass wegen der Panne weniger Lotto- und Euro-Millions-Scheine eingereicht werden. Am meisten Lotto gespielt werde am Freitag sowieso erst ab 16.00 Uhr.

Leila Akbarzada
Quelle: SDA
veröffentlicht: 2. Oktober 2015 14:15
aktualisiert: 2. Oktober 2015 14:44