Anzeige
Lawinengefahr

Luftwaffe rettet J+S-Skitourenlager im Wallis

3. Januar 2022, 14:53 Uhr
Am Neujahrswochenende hat die Schweizer Luftwaffe in den Walliser Alpen 32 Teilnehmende eines Skitourenlagers von Jugend + Sport (J+S) per Helikopter evakuiert.
Die ansteigende Lawinengefahr machte den Einsatz der Schweizer Luftwaffe nötig. (Archivbild)
© Keystone

Die Rettungsaktion sei störungsfrei verlaufen, schreibt die Armee in einer Mitteilung vom Montag. 32 Jugendliche sowie Leitungs- und Begleitpersonen seien seit mehreren Tagen in der Cabane du Fenestral im Raum von Ovronnaz VS stationiert gewesen.

Da sich die Lawinensituation rasch verschlechterte (Stufe 4), sei eine Abfahrt ins Tal zum geplanten Kursende nicht verantwortbar gewesen. Deshalb habe der verantwortliche Kursleiter bei der Schweizer Luftwaffe um Unterstützung gebeten. In vier Rotationen seien die 32 Personen von der Cabane de Fenestral zur Talstation Ovronnaz geflogen worden.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 3. Januar 2022 14:51
aktualisiert: 3. Januar 2022 14:53