Mann attackiert Frau und stirbt | FM1Today

Mann attackiert Frau und stirbt

12.05.2018, 12:41 Uhr
· Online seit 12.05.2018, 01:57 Uhr
In Näfels im Kanton Glarus hat sich am Freitagabend in der Linth-Arena ein Beziehungsdelikt ereignet. Ein Mann und eine Frau stritten. Die Frau wurde schwer verletzt, der Mann starb - womöglich unter Drogen.
Anzeige

Die Tat ereignete sich gemäss der Kantonspolizei Glarus um 22 Uhr in einem Hotelzimmer der Linth-Arena. Aus noch ungeklärten Gründen sei es zum Streit zwischen einem 30-jährigen Türken und einer gleichaltrigen Schweizerin mit Migrationshintergrund gekommen.

Mann stirbt möglicherweise unter Drogen

Hotelgäste haben Schreie aus dem Zimmer vernommen und eilten zur Hilfe. «Die Gäste haben sich Zutritt zum Zimmer verschafft», sagt Daniel Menzi, Mediensprecher der Kantonspolizei Glarus. Sie fanden die schwer verletzte Frau und einen unverletzten Mann vor. Als sie die beiden trennten, verlor der Mann das Bewusstsein. «Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurde er reanimiert, er verstarb noch vor Ort», sagt Daniel Menzi. Möglicherweise stand der Mann unter Drogen- oder Alkoholeinfluss, momentan wird dieser Umstand abgeklärt. «Die Auskunftspersonen gaben an, das Gefühl gehabt zu haben, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand», sagt Menzi.

Mit schweren Augenverletzungen ins Spital geflogen

Die Frau erlitt Prellungen und schwerste Verletzungen an den Augen und im Gesicht. Sie wurde mit der Rega ins Universitätsspital Zürich gebracht. Gemäss ersten Erkenntnissen war bei der Tat keine Waffe im Spiel.

Mutmasslicher Täter bereits aufgefallen

Erste Ermittlungen der Kantonspolizei Glarus ergaben, dass der verstorbene Mann am Donnerstag bereits für Schlagzeilen sorgte, als er in einem Flugzeug, das in Zürich landete, «Allahu Akbar» rief. Das Flugzeug war in Istanbul gestartet. Die Kantonspolizei Zürich hat in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass der Mann, der offenbar in den USA wohnt, bei ihrer Ankunft im Flugzeug von der Crew an einem Stuhl festgebunden wurde.

Die Polizisten stellten fest, dass der Mann ein gesundheitliches und allenfalls psychisches Problem hatte. Er reagierte nicht auf Fragen der Polizisten und wurde mehrfach bewusstlos. Da der Mann in der Schweiz weder gesucht noch illegal eingereist war, besntanden keine Hinweise auf eine Gefährlichkeit, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Daher wurde der Mann von der herbeigerufenen Sanität ins Spital gebracht. Der Mann konnte das Spital am Freitag wieder verlassen. Offenbar ist er anschliessend mit der Frau in das Hotelzimmer in der Linth Arena eingecheckt.

Umstände werden abgeklärt

Nach erstem Kenntnisstand handelte es sich um eine Beziehungstat. «Als Nächstes wird das Opfer befragt, unter anderem, wie das Paar in das Hotelzimmer gelangten», sagt Daniel Menzi. Auch das Motiv und der Tathintergrund werden von der Kantonspolizei Glarus untersucht.

Quelle: red.
veröffentlicht: 12. Mai 2018 01:57
aktualisiert: 12. Mai 2018 12:41
Anzeige