Mann geriet beim Schwimmen im Vierwaldstättersee in Schiffsschraube

14. Juni 2017, 15:30 Uhr
Ein junger Mann ist am Dienstagnachmittag beim Schwimmen im Luzerner Seebecken verletzt worden. Er geriet mit einem Bein in eine Schiffsschraube.
In einem Hafen am Vierwaldstättersee geriet ein Schwimmer in die Schiffsschraube eines Bootes. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Drei junge Männer hätten ein Motorboot gemietet und seien zum Segelbootshafen Tribschen bei Luzern gefahren, wo zwei weitere Männer zugestiegen seien, teilte die Luzerner Polizei am Mittwoch mit. Kurz nach 15.45 Uhr sei einer der Männer beim Schwimmen mit dem linken Bein in die Schiffsschraube geraten.

Die Kollegen konnten den Verletzten bergen, an Land fahren und der Ambulanz übergeben. Der Mann habe mittelschwere Verletzungen erlitten, teilte die Polizei mit.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der Ermittlungen. Bei den Unfallbeteiligten handelte es sich um 19 bis 22 Jahre alte Zentralschweizer. Die vor Ort durchgeführten Atemlufttests ergaben Werte von 0,02 bis 1,4 Promille.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 14. Juni 2017 14:05
aktualisiert: 14. Juni 2017 15:30
Anzeige