Schon wieder

Maskierte sprengen Geldautomaten in Neftenbach

20. Dezember 2019, 10:44 Uhr
Unbekannte haben in Neftenbach an einer Tankstelle einen Geldautomaten gesprengt. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Die Täter entkamen mit einer unbekannten Menge Bargeld. Es ist bereits der dritte Fall innert kurzer Zeit.

Die Täter hätten den Geldautomaten im Laden einer Tankstelle in der Nacht auf Freitag gegen 1.50 Uhr gesprengt, teilt die Kantonspolizei Zürich mit. Durch die heftige Explosion wurden der Automat sowie das Gebäude stark beschädigt. Ein Teil einer Decke stürzte ein. Durch die geborstenen Schaufenster betraten die Diebe schliesslich das Innere des Ladens.

Erfolglose Fahndung

Die Polizei geht davon aus, dass ein Grossteil der Beute im zerstörten Raiffeisen-Bancomaten für die Diebe unerreichbar blieb. Dies, weil der grossteil des Geldes wohl von der herabgestürzten Decke begraben wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt laut Polizei über hunderttausend Franken. Sie leitete eine Fahndung nach den Dieben ein. Bisher erfolglos.

Zwei Spreng-Fälle im FM1-Land

Es ist bereits die dritte Bancomaten-Sprengung innert kurzer Zeit. Bereits in Schwarzenbach und in Sevelen schlugen Täter in den letzten Tagen zu. In Schwarzenbach wurden die Täter von einem Anwohner fotografiert. Zwischen den Taten lagen jeweils vier Nächte, die Täter schlugen immer zwischen Mitternacht und 2 Uhr zu und handelte sich in allen Fällen um Bancomaten der Raiffeisenbank.

Die Kantonspolizei Zürich prüft einen Zusammenhang der Taten. «Selbstverständlich werden wir uns mit den Ostschweizer Kollegen in Verbindung setzen», sagt Stefan Oberlin, Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich.

In allen Fällen betrug der Sachschaden über 100'000 Franken. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Dezember 2019 06:05
aktualisiert: 20. Dezember 2019 10:44