Mehrfamilienhaus in Aarburg AG wegen nächtlichen Brands evakuiert

8. Juli 2019, 10:00 Uhr
Das Feuer in Aarburg brach im obersten Stock des Mehrfamilienhauses aus.
© Handout Kantonspolizei Aargau
Ein Brand hat in der Nacht auf Montag in einem Mehrfamilienhaus in Aarburg AG eine Wohnung zerstört. Mehrere Dutzend Personen wurden vorsorglich vorübergehend aus dem Gebäude evakuiert. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unklar.

Das Feuer brach kurz nach Mitternacht in der obersten Wohnung des Hauses an der Bifangstrasse aus, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Die Feuerwehren Aarburg und Oftringen standen im Einsatz. Die Rettungskräfte konnten das Feuer rasch löschen.

Die Bewohner von rund zwanzig Wohnungen wurden gemäss Polizeiangaben aus Sicherheitsgründen evakuiert. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich die 64-jährige Bewohnerin sowie ein 47-jähriger Mann sowie zwei Hunde in der Wohnung. Die Hunde wurden in eine Tierpraxis gebracht.

Nach zwei Stunden war der Löscheinsatz beendet. Bis auf die Bewohner der vom Brand zerstören Wohnung konnten alle Personen noch in der Nacht ins Haus zurückkehren.

Das Feuer richtete einen Sachschaden von mehr als 200'000 Franken an. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Untersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei ermittelt die Brandursache.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. Juli 2019 03:30
aktualisiert: 8. Juli 2019 10:00