Detailhandel

Migros hat einen Käufer für E-Bike-Tochter M-Way gefunden

27. September 2019, 14:16 Uhr
Die E-Bike-Läden unter der Marke M-Way gehören neu nicht mehr zur Migros, sondern zur Swiss E-Mobility Group. (Archiv)
Die E-Bike-Läden unter der Marke M-Way gehören neu nicht mehr zur Migros, sondern zur Swiss E-Mobility Group. (Archiv)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Die Migros verkauft ihre Tochter M-Way an die Swiss E-Mobility Group. Damit hat die Migros für eines von drei Geschäften, die sie im Sommer zum Verkauf gestellt hatte, eine Käuferin gefunden.

Die Übernahme erfolgt per Ende September, wie die Migros am Freitag mitteilte. Zum Verkaufspreis oder zu weiteren Details wurden keine Angaben gemacht.

M-Way zählt 100 Mitarbeitende und 28 Shops in der Schweiz. Laut Angaben der Migros ist die Firma Marktführerin im Schweizer E-Bike-Handel. M-Way werde als gleichwertiges Mitglied in die Swiss E-Mobility Group integriert, hiess es weiter.

Zu der Gruppe zählen bereits die E-Bike-Produzentin und -Grosshändlerin Colag sowie die deutsche E-Commerce-Handelsfirma Eldisto. Es sei geplant, die Gruppe mit weiteren Übernahmen vorwiegend in Deutschland und Österreich zu verstärken und mit Dienstleistungen wie Unterhalt, Reparaturen, Finanzierung und Vermietung zu ergänzen.

Der Zusammenschluss mit M-Way sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem führenden Anbieter für E-Mobilitätslösungen im DACH-Raum, sagte Gabriele Valsecchi, Verantwortlicher für das Schweizer E-Bike-Geschäft der Swiss E-Mobility Group, in der Mitteilung.

Die Migros hatte M-Way gemeinsam mir Warenhausgruppe Globus und dem Möbelhaus Interio zum Verkauf gestellt. Damit will der orange Riese schlanker werden. Vom Velogeschäft verabschiedet sich die Migros mit dem Verkauf der E-Biketochter aber nicht. Erst vor zwei Jahren hat sie begonnen, mit Bike World by SportXX eine neue Velo-Fachhandelskette aufzubauen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. September 2019 13:45
aktualisiert: 27. September 2019 14:16