Statt Flugchaos

Mit dem Zug ans Mittelmeer: Die SP fordert mehr Fernzüge

10. Juli 2022, 07:37 Uhr
Badeferien boomen. Das zeigt sich unter anderem an den Schweizer Flughäfen, die den Ansturm beinahe nicht mehr bewältigen können. Die SP fordert mit Hochgeschwindigkeits- und Nachtzügen nun eine Alternative.
Die SBB soll ihr Fern- und Nachtzugnetz drastisch ausbauen.
© Keystone/CHRISTIAN BEUTLER

Lange Wartezeiten und Schlangestehen: An den Flughäfen herrscht aktuell eine eher ungemütliche Stimmung. Für dieses «Chaos» gibt es allerdings Alternativen. Das sagt sich auch die SP. Sie fordert in einem Strategiepapier noch mehr: Bis in fünf Jahren sollen Bund und SBB ein praktisch flächendeckendes Angebot von direkten Hochgeschwindigkeits- und Nachtzügen in alle wichtigen Städte und Ferienregionen Europas aufbauen, wie die «SonntagsZeitung» berichtet.

Insbesondere Europa-Reisende sollen vom Flieger auf die Bahn umsteigen. Der Plan «Rail-to-Europe» der SP sieht konkret vor: Überall in Europa entstehen derzeit schnelle Bahnverbindungen. Die SBB sollen diese nutzen, um direkte Verbindungen aus den grossen Schweizer Städten wie Zürich, Bern oder Basel zu organisieren. So sollen mehr Hochgeschwindigkeitszüge direkt aus der Schweiz in wichtige Städte der Nachbarländer, aber auch ans Mittelmeer fahren. Dieses Angebot soll mit Nachtzügen in die gleichen Regionen ergänzt werden.

Die SP fordert mehr Hochgeschwindigkeitszüge in Europäische Ferienregionen und Städte.

© Genfersee-Region

«Müssen das Bahnangebot drastisch verbessern»

Die SP fordert nun, dass der Bundesrat zusammen mit der SBB diese Strategie prüft und entsprechend ausarbeitet. «Die Schweizer Bevölkerung hat das Bedürfnis, umweltfreundlich, aber auch einfach und bequem zu reisen», sagt SP-Verkehrspolitiker Matthias Aebischer gegenüber der «SonntagsZeitung». «Das aktuelle unerträgliche Flugchaos zeigt: Wir müssen das Bahnangebot drastisch verbessern.»

Mit der Forderung rennt die SP bei der Branche offene Türen ein. Beim Verband des öffentlichen Verkehrs (VöV) heisst es: «Der Plan geht absolut in die richtige Richtung.» Die Branche sehe im direkten internationalen Verkehr ein grosses Potenzial. Der VöV rechnet dem Vorstoss hohe Chancen zu.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. Juli 2022 07:28
aktualisiert: 10. Juli 2022 07:37
Anzeige