Anzeige
Zürich

Nach den Ferien: Schülerinnen bekommen Gratis-Tampons

28. Juli 2021, 13:36 Uhr
Die Stadt Zürich startet nach den Sommerferien einen Versuch mit Menstruationsartikeln. An 14 Schulen werden kostenlose Tampons und Binden abgegeben.
14 Stadtzürcher Schulen starten nach den Sommerferien einen Versuch: Sie geben kostenlose Binden und Tampons ab. (Symbolbild)
© iStock

Seit kurzem stellen die Kantone Genf und Waadt an Schulen Menstruationsartikel zur Verfügung. Nun will die Stadt Zürich folgen. Ab dem neuen Schuljahr wird in 14 Sekundarschulen ein Versuch gestartet, wie SRF berichtet. Damit soll nicht nur das Portemonnaie der Schülerinnen geschont, sondern auch das Thema Menstruation enttabuisiert werden.

«Frauen haben keine Wahl»

Der Kauf von Tampons und Binden belastet das Budget vieler Frauen und Familien. In der Schweiz zahlen Frauen 7,7 Prozent Mehrwertsteuer auf die Hygieneartikel. Dies kritisiert Nadia Huberson von der Stadtzürcher SP gegenüber SRF: «Als wäre es ein Luxusgut. Frauen haben keine Wahl, die Periode kommt einfach.» Darum hat die gebürtige Rheintalerin im Frühling einen Vorstoss im Stadtparlament eingereicht. Die SVP-Fraktion will den Vorstoss ablehnen. Susanne Brunner von der SVP sagt: «Es ist nicht die Aufgabe des Staates, die Körperhygiene seiner Bürgerinnen zu finanzieren.»

«Absurder» Vorstoss

Für die SVP stellt sich die Frage, wo man denn aufhöre. «Müssen die Rasierklingen und die Rasiercrème der jungen Burschen in den Schulen auch mit Steuergeld finanziert werden?», so Brunner. Der Vorstoss sei absurd. Im Stadtparlament wurde dieser bisher noch nicht diskutiert, trotzdem hat das Schuldepartement schon reagiert.

Der Versuch läuft bis zum Ende des Jahres. Danach wird entschieden, ob die Gratisabgabe auf alle öffentlichen Schulen ausgeweitet wird.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. Juli 2021 13:28
aktualisiert: 28. Juli 2021 13:36