Anzeige
Unwetter im Tessin

Nach Erdrutsch – A2 Richtung Süden wieder offen

8. Juli 2021, 20:17 Uhr
Eine Schlammlawine hat den Verkehr auf der Autobahn A2 im Tessin in Richtung Süden lahmgelegt. Der Erdrutsch traf die Strasse zwischen Faido und Biasca. Die Fahrbahn in Richtung Süden musste während mehreren Stunden komplett gesperrt werden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leserreporter

Aufgrund eines Erdrutsches wurde im Tessin die A2 auf der Höhe von Giornico bei Biasca in Richtung Süden gesperrt. Wie die Tessiner Kantonspolizei auf Anfrage von PilatusToday und Radio Pilatus bestätigt, war die A2 bis mehrere Stunden gesperrt. Die Kantonsstrasse wurde bereits früher wieder geöffnet und der leichte Fahrzeugverkehr in Richtung Süden konnte auf sie umgeleitet werden.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Keystone-SDA

Die Autobahn A2 in Richtung Norden blieb die ganze Zeit über offen. Reisenden Richtung Süden wurde zwischenzeitlich empfohlen, die A13 via San Bernardino zu benützen, meldete der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse.

Grund für den Erdrutsch sind heftige Gewitter mit Starkregen, die das Tessin seit Mittwochabend heimsuchen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Juli 2021 14:03
aktualisiert: 8. Juli 2021 20:17