Kriminalität

Nach Messerattacke im Tessin: 35-jährige Frau verhaftet

18. März 2022, 11:47 Uhr
Nach einer Messerattacke am Donnerstagabend bei Lugano hat die Tessiner Kantonspolizei nach einer ersten Befragung eine 35-jährige Frau verhaftet. Ihr würden versuchte vorsätzliche Tötung sowie schwere und einfache Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Polizei mit.
Der Schwerverletzte wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gefahren. (Archivbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI

Bei einem Streit mit einer Frau in einem Haus in Pura südwestlich von Lugano TI war am Donnerstagabend ein 50-jähriger Mann schwer verletzt worden. Die 35-jährige Frau hatte nach Angaben der Tessiner Polizei mit einem Messer auf den Mann eingestochen.

Der Verletzte wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht, wie die Polizei mitteilte. Er befand sich ausser Lebensgefahr. Die Frau blieb den Angaben zufolge unverletzt.

Zur Auseinandersetzung in dem Haus war es kurz vor 19 Uhr gekommen. Über die Hintergründe war zunächst nichts bekannt.

Der Mann stammt laut Polizei aus Italien und ist in der Region wohnhaft. Bei der Frau handelt es sich um eine Schweizerin.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2022 11:52
aktualisiert: 18. März 2022 11:52
Anzeige