Schweiz

Nestlé baut in Wangen bei Olten 90 von 200 Stellen ab

Massenentlassung

Nestlé streicht in Wangen bei Olten fast die Hälfte der Stellen

13.10.2023, 20:18 Uhr
· Online seit 13.10.2023, 10:46 Uhr
Der Nahrungsmittel-Gigant Nestlé baut in Wangen bei Olten Stellen ab. Der Abbau findet schrittweise im nächsten Halbjahr statt.
Anzeige

Nestlé Schweiz will seinen Fabrikstandort in Wangen neu ausrichten. Im Zuge dessen werden im ersten Halbjahr 2024 schrittweise rund 90 von derzeit 200 Stellen abgebaut, wie der Lebensmittelkonzern am Freitag mitteilt. Das ist fast die Hälfte der Jobs am Standort. 

Rund 6,5 Millionen Franken für Neuausrichtung

Die Stellen seien nächstes Jahr weg und würden im Laufe von 2024 schrittweise abgebaut, wie im Blick steht. Das Unternehmen wendet für die Neuausrichtung rund 6,5 Millionen Franken auf. Bereits in den vergangen Jahren wurden Stellen am Standort Wangen gestrichen, wie diverse Medien berichten.

Stellen nahmen laufend ab

Im Jahre 1997 hat Nestlé die Firma Leisi in Wangen bei Olten übernommen. 2012 hatte Nestlé 28 Stellen abgebaut, weil Automatisierungs-Prozesse eingeführt wurden. Ein Jahr später spickt der Nahrungsmittel-Gigant gleich noch einmal 26 Stellen. Dieses Mal, weil die Aufträge zurückgegangen seien.

Vor dem Stellenabbau 2012 arbeiteten noch 425 Leute beim Standort in Wangen bei Olten. Nächstes Jahr, also 12 Jahre später, werde es noch 110 Angestellte sein. Am Standort in Wangen bei Olten wird unter anderem Frischteig der Marken «Leisi» und «Buitoni» produziert.

Herber Schlag für die Gemeinde

Die Gemeindepräsidentin von Wangen bei Olten, Daria Hof, zeigt sich vom Entscheid von Nestlé betroffen: «Von den 90 Mitarbeitenden kennen wir alle den einen oder die andere, deshalb macht es uns umso mehr betroffen.» Die Gemeinde sei zwei Tage im Voraus informiert worden und habe versucht, etwas dagegen zu unternehmen: «Uns wurde aber signalisiert, dass dies ein Entscheid von oben sei, und man nichts dagegen tun könne – was wir sehr bedauern.» Der Konzern habe aber versprochen, weiterhin am Standort Wangen bei Olten festhalten zu wollen.

(sda/ckp)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 13. Oktober 2023 10:46
aktualisiert: 13. Oktober 2023 20:18
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige