Anzeige
Schweiz

Neue Coronavirus-Variante erstmals in der Schweiz nachgewiesen

24. Dezember 2020, 20:23 Uhr
Die in Grossbritannien aufgetretene Variante des Coronavirus ist erstmals auch in der Schweiz nachgewiesen worden. In zwei Proben von positiv getesteten Personen wurde die betreffende Mutation entdeckt, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag mitteilte.
Auch in der Schweiz ist nun erstmals die ansteckendere Coronavirus-Variante aus Grossbritannien nachgewiesen worden. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Diese betroffenen Personen haben einen Wohnsitz in Grossbritannien und wurden in der Schweiz positiv auf das Coronavirus getestet. Die Proben wurden im Nationalen Referenzzentrum für neuauftretende Viruskrankheiten in Genf sequenziert.

Die Personen seien dem BAG namentlich bekannt, heisst es in der Mitteilung. Die Kantone, aus denen diese Proben stammen, wurden durch das BAG darauf aufmerksam gemacht, dass diese ansteckendere Variante allenfalls bei ihnen zirkulieren könnte. Um welche Kantone es sich handelt, gab das BAG nicht bekannt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Dezember 2020 19:45
aktualisiert: 24. Dezember 2020 20:23