Schweiz

Neue Gemeinde-Sparkarte kostet zwischen 39 und 148 Franken

Tages-GA

Neue Gemeinde-Sparkarte kostet zwischen 39 und 148 Franken

09.02.2023, 14:55 Uhr
· Online seit 09.02.2023, 10:32 Uhr
Bis anhin verfügten Städte und Gemeinden über ein gewisses Kontingent an Tageskarten, die die Einwohnenden zu einem festgelegten Preis erwerben und somit günstiger durch die Schweiz reisen konnten. Ab 2024 entfällt diese Option – aber nicht ersatzlos.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

Anzeige

Ab 2024 können Reisende an den Schaltern der Gemeinden und Städten eine neue Spartageskarte für den öffentlichen Verkehr beziehen. Die Kontingentierung je Kommune sowie die Einschränkung auf die eigenen Einwohnerinnen und Einwohner entfallen. Das heisst, das für die ganze Schweiz ein Tages-Kontingent verfügbar ist. «Es hät, solangs hät», sagen die Verantwortlichen an der Medienkonferenz. Gültig bleibt die Karte, wie bis anhin, wie ein GA (General-Abonnement).

Aus Tageskarte wird Spar-Tageskarte

Das gab die Organisation Alliance Swisspass am Donnerstag zusammen mit dem Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) und Schweizerischem Städteverband (SSV) an einer Medienkonferenz bekannt. Die neue «Spartageskarte Gemeinde» ist das Nachfolgeprodukt der «Tageskarte Gemeinde», welche per 2024 nicht mehr im Angebot sein wird.

Digital oder analog

Die neue Tageskarte steht Kundinnen und Kunden in zwei Preisstufen für die 1. und 2. Klasse mit oder ohne Halbtax zur Verfügung, wie es weiter heisst. Die bisherige Variante war nur für die 2. Klasse verfügbar. Kostenpunkt für eine Spar-Tageskarte mit einem Halbtax wären 39 und ohne Halbtax 52 Franken. Eine Preisstaffelung gibt es auch je nach Zeitpunkt, wann das Billett gekauft wird. Die Billette können nämlich bereits ein halbes Jahr vor der eigentlichen Reise gekauft werden. Entscheidet man sich kurzfristig für eine Reise, wirds teurer.

Ausgegeben wird die Karte als personalisiertes Mobile- oder Papierticket. Damit erhielten auch nicht digitalaffine Kundinnen und Kunden Zugang zum neuen Angebot.

veröffentlicht: 9. Februar 2023 10:32
aktualisiert: 9. Februar 2023 14:55
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige