Anzeige
Heute auf 3+

Ninja Warrior: Wie schaffen die Promis den Parcour?

22. September 2021, 17:33 Uhr
Die dritte Promi-Ausgabe von Ninja Warrior Switzerland auf 3+ startet am Mittwochabend. Dabei sind zahlreiche Schweizer Persönlichkeiten: Baschi, Benjamin Huggel und Renzo Blumenthal sind die bekanntesten Namen. Aus der Ostschweiz sind zudem Eli Simic und Fabio Landert dabei.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: 3+

Den Mount Midoriyama gilt es zu bezwingen. Und wie es beim Bergsteigen eben ist, darf man sich keine Fehler erlauben, sonst ist alles schnell vorbei. Zwar riskieren die Teilnehmenden bei Ninja Warrior kaum gravierende Verletzungen, doch der Absturz ins Wasserbecken bei einem allfälligem Scheitern ist ebenfalls zumindest unangenehm.

Die Teilnehmenden versprechen gute Unterhaltung

Am Mittwochabend ist es wieder soweit: Zahlreiche Prominente trauen sich beim «Ninja Warrior Promi Special» auf 3+ an die Besteigung des Mount Midoriyama. Sechs Hindernisse gilt es zu absolvieren, ehe die Kandidatinnen und Kandidaten die Bezwingung des Berges als geschafft verbuchen dürfen.

Die verschiedenen Kandidaten versprechen Spannung: So tritt zum Beispiel Baschi an, der sonst eher mit stimmlichen als athletischen Meisterleistungen zu glänzen vermag. Auch auf die Kletterkünste von Ex-Fussballer Benjamin Huggel darf man gespannt sein. Kommt der ehemalige Mittelfeldspieler klar, wenn er anstatt Blutgrätschen filigrane Klettermanöver zeigen muss?

Wer ist für die Ostschweiz dabei?

Die Ostschweiz ist beim Wettkampf ebenfalls vertreten: Ex-Bachelorette Eli Simic versucht sich ebenfalls im Parcours. Sie startet gemeinsam mit ihrer Bachelorette-Kollegin Dina Rossi. Welche von den zwei Ex-Bachelorettes macht die bessere Figur?

Für gute Unterhaltung sollte auch Fabio Landert sorgen. Gelingt ihm das in sportlicher Hinsicht nicht, so dürfte der St.Galler Comedian wenigstens für einige lustige Sprüche sorgen.

Zu guter Letzt ist auch der wohl bekannteste Ex-Mister-Schweiz überhaupt, Renzo Blumenthal, für die Ostschweiz am Start. Grossspurig kündigt der Bündner Bauer an: «Ich mähe jetzt den Parcours um. Und den Rest kriegen meine Kühe.»

Marco Büchel stösst zum Moderationsteam

Neben den genannten Kandidaten versuchen sich auch Plüsch-Sänger Ritschi, FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt, der ehemalige Profi-Snowboarder Fabien Rohrer, Playmate Taylor Brumann, Schlagersänger Vincent Gross, Schauspielerin Isabel Florido, Profi-Tänzerin Ekaterina Leonova, die Fussballerin Rachel Rinast und der Olympiasieger und Profi-Ruderer Mario Gyr mit akrobatischen Klettereinlagen bei der Bezwingung des Mount Midoriyama.

Inspirierend und als Joker mitwirken sollen die beiden ehemaligen Sieger der bisherigen Ninja-Warrior-Staffeln Simon Weiss und Marco Müller sowie Parcours-Weltmeister Chris Harmat. 3+ gab ausserdem bekannt, dass die Liechtensteiner Skilegende Marco Büchel zum Moderationsteam um Annina Frey und Maximilian Baumann stossen wird.

Sammeln für einen guten Zweck

Das Konzept der Promi-Ausgabe sieht vor, dass die Teilnehmenden mit jedem bezwungenen Hindernis Geld für einen guten Zweck – die Laureus Sport-Stiftung – sammeln. Wie gut sie diese Aufgabe meistern und ob Renzo Blumenthal seinen markigen Sprüchen Taten folgen lassen kann, siehst du um 20.15 auf 3+.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. September 2021 08:15
aktualisiert: 22. September 2021 17:33