Pharma

Novartis macht Gewinnsprung im vergangenen Jahr

2. Februar 2022, 07:43 Uhr
Novartis hat im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung auf 24 Milliarden Dollar gemacht nach 8,1 Milliarden im Vorjahr, wie der Pharmakonzern am Mittwoch bekannt gab. Alleine der Verkauf der Beteiligung an Konkurrentin Roche spülte 14,6 Milliarden in die Kasse.
Novartis-Chef Vas Narasimhan kann einen Gewinnsprung für das vergangene Jahr verkünden. (Archivbild)
© KEYSTONE/PATRICK STRAUB

Im Schlussquartal zwischen Oktober und Dezember hat Novartis 13,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Das ist ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Davon entfielen 10,7 Milliarden auf die Pharmasparte Innovative Medicines. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Plus von 5 Prozent. Für die Generika-Sparte Sandoz weist Novartis Erlöse in Höhe von 2,5 Milliarden aus, was in etwa dem Vorjahresniveau entspricht.

Das Wachstum der Pharmasparte wurde erneut von den Wachstumsträgern Entresto, Cosentyx, Kesimpta und Zolgensma getragen.

Operativer Gewinn leicht gesunken

Operativ verdiente Novartis im vierten Quartal 2,5 Milliarden US-Dollar (-3%), während unter dem Strich ein Konzerngewinn von 16,3 Milliarden übrig blieb nach 2,1 Milliarden im Vorjahr.

Für Analysten ist allerdings der um verschiedene Einflüsse bereinigte Kern-Betriebsgewinn wichtiger. Dieser fiel etwas schlechter als der AWP-Konsens aber in etwa im Rahmen der Management-Erwartungen aus.

Die Aktionäre erhalten eine auf 3,10 Franken von 3,00 Franken erhöhte Dividende.

Im laufenden Jahr strebt die Novartis-Führung weiteres Wachstum an. So soll der Umsatz auf Konzernebene zu konstanten Wechselkursen im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Den operativen Kerngewinn soll sich ebenfalls im mittleren einstelligen Prozentbereich erhöhen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2022 07:20
aktualisiert: 2. Februar 2022 07:43
Anzeige