Pharmakonzern

Novartis übernimmt Biotechunternehmen in den USA

17. Dezember 2020, 09:51 Uhr
Der Pharmakonzern Novartis erweitert seine Medikamenten-Pipeline mit einer Übernahme in den USA. (Archivbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Der Pharmakonzern Novartis übernimmt in den USA das Biotechunternehmen Cadent Therapeutics. Er holt sich damit zwei neue Kandidaten in seine Medikamenten-Pipeline.

Das US-Unternehmen ist vor allem im Bereich der Neurowissenschaften unterwegs und verfügt derzeit über zwei klinische Programme zur Behandlung von Schizophrenie und eines für Bewegungsstörungen, wie der Basler Konzern am Donnerstag mitteilte.

Gemäss der Vereinbarung wird Novartis das gesamte ausstehende Aktienkapital von Cadent gegen eine Vorauszahlung und Meilensteinzahlungen erwerben. Die Vorauszahlung liegt bei 210 Millionen US-Dollar, wie Cadent mitteilte. Zudem könnten Cadent Meilensteinzahlungen von bis zu 560 Millionen US-Dollar zufliessen, was einer potenziellen Gesamtvergütung von 770 Millionen US-Dollar entspräche.

Die beiden Unternehmen gehen davon aus, dass die Transaktion im ersten Quartal 2021 abgeschlossen wird.

Cadent konzentriert sich den Angaben zufolge auf die Entwicklung von Therapien zur Behandlung von kognitiven Störungen, Stimmungsschwankungen und Bewegungsstörungen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2020 09:45
aktualisiert: 17. Dezember 2020 09:51