Nach Salmonellen-Skandal

Nur ein Detailhändler will die «Kinder»-Schoggi wieder ins Sortiment nehmen

30. April 2022, 12:06 Uhr
Nachdem Salmonellen in «Kinder»-Schoggi gefunden wurden, die europaweit bei Kindern zu Magenproblemen führten, haben die grossen Schweizer Detailhändler die Ware aus den Regalen verbannt. Jetzt will Coop sie langsam wieder zurückholen.
Nachdem in mehreren europäischen Ländern Fälle von Salmonellose – vor allem bei Kindern – gemeldet wurden, gab es auch mehrere Fälle in der Schweiz. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Nach dem grossen Salmonellen-Skandal der «Kinder»-Schokolade haben die grossen Detailhändler Aldi, Lidl, Migros und Coop die Ware komplett aus dem Sortiment verbannt. Bei mindestens 158 Kindern hat der Konsum der Schokolade europaweit schwere Magenprobleme verursacht. 

Wie die «Aargauer Zeitung» berichtet, liebäugelt Coop nun wieder damit, die Produkte im Sommer wieder zu verkaufen. Denn die Kundschaft vergesse Lebensmittelskandale schnell wieder. 

Die anderen Läden sind zurückhaltender. So verzichtet Lidl weiterhin auf die Produkte, bis sich weitere Entwicklungen in diesem Bereich zeigen. Ob sie die Produkte überhaupt je wieder ins Sortiment nehmen, ist ebenfalls noch offen. Ähnlich äussert sich Aldi gegenüber der «Aargauer Zeitung». Die Migros habe bis jetzt ebenfalls keine Ersatzware erhalten und man gehe nicht davon aus, dass sich das bis im Sommer ändern werde.  

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. April 2022 12:09
aktualisiert: 30. April 2022 12:09
Anzeige