Bald gelten Bundesregeln

Obwalden hebt Ausnahmebewilligung für Restaurants und Läden auf

21. Dezember 2020, 16:59 Uhr
Gesundheitsdirektorin Maya Büchi-Kaiser erklärt die Übernahme der Bundesregeln in Obwalden mit der Pandemieentwicklung. (Archiv)
© Pius Amrein (lz) / Luzerner Zeitung
Wie in der restlichen Zentralschweiz müssen ab 25. Dezember auch in Obwalden die Restaurants schliessen. Und für Öffnungszeiten von Einkaufsläden gelten ab dann ebenfalls die Regeln des Bundes.

(sat) Bislang hat Obwalden Gebrauch gemacht von der Möglichkeit des Bundes, dass Kantone mit günstiger epidemiologischer Lage Öffnungszeiten auszuweiten können. In Obwalden sind derzeit Restaurants, Bars und Clubs bis 22 Uhr offen und Läden haben auch sonntags offen. Doch nun hat der Regierungsrat die Lage neu beurteilt und entschieden, die Ausnahmebewilligungen ab 25. Dezember aufzuheben.

Dieser Entscheid gebe den Betreibern Planungssicherheit, argumentiert der Kanton. «Wir bedauern, dass nun viele Betriebe trotzdem schliessen müssen», wird Gesundheitsdirektorin Maya Büchi-Kaiser in der Mitteilung zitiert. Zwar seien die Fallzahlen in Obwalden noch immer tief. Wegen der starken Belastung der Zentralschweizer Spitäler und des Gesundheitspersonals seien Ausnahmen aber nicht mehr möglich.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 21. Dezember 2020 16:48
aktualisiert: 21. Dezember 2020 16:59