Schwimmen

Olympiasieger Sun Yang acht Jahre gesperrt

28. Februar 2020, 11:05 Uhr
Sun Yang (links) ist vom Sportgerichtshof für acht Jahre gesperrt worden
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Olympiasieger Sun Yang (28) wird vom Internationalen Sportgerichtshof CAS für acht Jahre gesperrt worden.

Damit wird Chinas Schwimmstar unter anderem die Olympischen Spiele in Tokio (24. Juli bis 9. August) verpassen.

Der CAS folgt damit der Argumentation der Welt-Antidopingagentur WADA, die Rekurs gegen einen Entscheid des Schwimm-Weltverbands Fina eingelegt hatte.

Das Doping-Panel der Fina hatte Sun nach einer mittlerweile berüchtigten Nacht, die mit der Zerstörung einer Dopingprobe endete, vom Betrugsverdacht freigesprochen und lediglich verwarnt. Die WADA hatte eine Sperre von zwei bis acht Jahren gefordert.

Sun hatten 2012 und 2016 insgesamt sechs olympische Medaillen gewonnen, darunter dreimal Gold. Bereits 2014 war der mehrfache Weltmeister wegen Dopings für drei Monate gesperrt gewesen. Bei der WM 2019 hatte er Gold über 200 und 400 m Crawl gewonnen.

Dass er bei den Titelkämpfen im südkoreanischen Gwangju überhaupt starten durfte, hatte zu Protesten geführt. Der Australier Mack Horton und später auch der Brite Duncan Scott hatten bei den Siegerehrungen neben dem Podest gestanden und Sun den Handschlag verweigert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Februar 2020 10:55
aktualisiert: 28. Februar 2020 11:05