Maschinenindustrie

Peter Spuhler verzichtet erneut auf Lohn als Stadler-CEO ad interim

15. März 2022, 08:25 Uhr
Stadler-Patron Peter Spuhler verzichtet erneut auf seinen Lohn als interimistischer CEO. Bereits im Vorjahr hatte er dafür kein Salär bezogen, nachdem er das Steuer des Zugherstellers im Mai 2020 wieder übernommen hatte.
Der Stadler-Chef ad interim, Peter Spuhler, verzichtet auf einen Lohn für seine Arbeit als CEO beim Ostschweizer Zugbauer.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Der damalige Konzernchef Thomas Ahlburg hatte das Unternehmen wegen Differenzen über die Weiterentwicklung von Stadler verlassen. Danach übernahm Verwaltungsratspräsident und Hauptaktionär Peter Spuhler zusätzlich wieder das Amt des Konzernchefs bis zur Ernennung eines neuen Gruppen-CEO.

«Der heutige Verwaltungsratspräsident verzichtet im Berichtsjahr in seiner Funktion als CEO a. i. auf eine fixe und variable Vergütung», heisst es im Geschäftsbericht 2021, der am Dienstag veröffentlicht worden ist. Der Wortlaut ist ebenfalls derselbe wie im Vorjahr.

Das bestbezahlte Konzernleitungsmitglied ist Markus Bernsteiner, Divisionsleiter Schweiz und stellvertretender Gruppen-CEO, mit 1,10 Millionen Franken. Die übrigen Konzernleitungsmitglieder bekamen 5,94 Millionen Franken (Vorjahr 5,68 Millionen).

Für seine Tätigkeit als Verwaltungsratspräsident kassierte Spuhler unverändert 300'000 Franken. Der gesamte Verwaltungsrat (inklusiv Spuhler) kam auf 1,43 Millionen Franken nach 1,39 Millionen vor einem Jahr.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. März 2022 09:37
aktualisiert: 15. März 2022 09:37
Anzeige