Verhandlungen erfolgreich

Pilotenverband und Swiss erzielen Durchbruch bei neuem GAV

1. April 2022, 21:14 Uhr
Der Pilotenverband Aeropers und die Fluggesellschaft Swiss haben sich auf die Eckpunkte eines zukünftigen Gesamtarbeitsvertrags (GAV) geeinigt. Die Einzelheiten der Einigung sind noch unklar.
Hintergrund des Streits um den GAV war unter anderem der Einbruch im Luftverkehr durch die Corona-Pandemie.
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Aeropers sprach in einer Mitteilung vom Freitagabend von einem Kompromiss nach einem langwierigen Prozess. Die Pilotinnen und Piloten hätten nun wieder eine solide Basis für ihre Arbeit.

Die Swiss hatte im vergangenen Frühling den derzeit gültigen GAV mit ihren Piloten auf den frühestmöglichen Termin per Ende März 2022 gekündigt. Im Herbst 2021 wurden die Verhandlungen über einen neuen Vertrag aufgenommen.

Hintergrund der GAV-Kündigung waren massive Ertragseinbussen durch die Corona-Pandemie. Aeropers hatte diesen Schritt damals scharf kritisiert. Von einem «traurigen Tiefpunkt der Sozialpartnerschaft» schrieb der Verband im Februar 2021. Zugleich zeigte er Verständnis für die schwierige Lage der Branche.

Im Juni 2021 hatte die Swiss angekündigt, die Flotte zu verkleinern und 15 Maschinen stillzulegen – und 550 Kündigungen oder Änderungskündigungen auszusprechen. Pilotinnen und Piloten wurden allerdings keine entlassen: Aeropers und Swiss hatten dagegen eine Reduktion der Pensen aller Piloten vereinbart.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. April 2022 21:14
aktualisiert: 1. April 2022 21:14
Anzeige