Anzeige
Tempoexzess

Polizei beendet europäische Raser-Rundfahrt im Wallis

3. September 2021, 16:00 Uhr
Zwei Raser sind am Mittwoch bei Ried-Brig VS von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der Schwede und der Norweger gehörten zu einer Gruppe von Lenkern, die im Wallis eine Etappe einer privat organisierten Rundfahrt durch Europa durchführen wollte.
Eine Etappe einer privat organisierten Rundfahrt von exklusiven Sportwagen durch Europa führte ins Wallis.
© Kapo Wallis

Die Kantonspolizei Wallis hatte im Vorfeld von der geplanten Tour Wind bekommen, wie sie am Freitag mitteilte. Sie habe sich deshalb entschieden, gezielte Geschwindigkeitskontrollen auf dem Simplon- und Grimselpass durchzuführen. Die beiden Skandinavier seien in exklusiven Sportwagen mit 151 bzw. 150 km/h anstelle der zulässigen 80 km/h die Simplonpassstrasse hinaufgerast.

Die Polizei erteilte ihnen ein Fahrverbot. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft mussten beide zudem eine Bussenkaution von mehreren tausend Franken hinterlegen.

Die Polizei verzeichnete 17 weitere, teils hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen am Simplon- und Grimselpass. Darunter befanden sich weitere Teilnehmer der Rundfahrt. Die Auto- und Motorradfahrer wurden verzeigt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. September 2021 16:00
aktualisiert: 3. September 2021 16:00