Bundesratsentscheid

Private dürfen an Nationalstrassen gratis Solaranlagen aufstellen

17. August 2022, 11:58 Uhr
Der Bundesrat hat entschieden, dass Flächen entlang von Nationalstrassen in Zukunft noch stärker für die Produktion von erneuerbaren Energien genutzt werden sollen. Glückliche Bewerber dürfen hier bald Photovoltaik-Anlagen aufbauen. Und das ohne einen Rappen Miete.

An seiner Sitzung vom 17. August hat der Bundesrat die Nationalstrassenverordnung NSV angepasst. Damit stellt er Flächen entlang von Nationalstrassen für die Produktion von erneuerbaren Energien zur Verfügung. Und das kostenlos, wie es in der Medienmitteilung vom Mittwoch heisst.

Studien hätten gezeigt, dass das Potenzial von Photovoltaik entlang der Nationalstrassen 55 Gigawattstunden pro Jahr betrüge. Einen Teil dieses Potenzials werde bereits vom Bundesamt für Strassen für den eigenen Stromverbrauch genutzt. Ab 1. Oktober sollen auch übrige geeignete Flächen für erneuerbare Energien herhalten. Im Zentrum stünden dabei Lärmschutzwärme und Rastplätze.

Wer genau in diesen Flächen seine Anlagen errichten kann, soll voraussichtlich Ende 2022 entschieden werden. Per Bewerbungsverfahren können Flächen für Photovoltaik-Anlagen reserviert werden. Glückliche Gewinnerinnen und Gewinner der Ausschreibung dürfen innerhalb eines festgelegten Zeitraumes ihre Anlagen planen und realisieren. Grundvoraussetzung hierfür: Eigenständige Vermarktung des hergestellten Stroms.

(baz)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 17. August 2022 11:58
aktualisiert: 17. August 2022 11:58
Anzeige