Rega fliegt Schweizer Terroropfer zurück

Marco Latzer, 16. November 2015, 16:49 Uhr
Die verletzte Schweizerin wird auf einem Pariser Flughafen in den Rega-Jet umgeladen. Bild: Rega
Die verletzte Schweizerin wird auf einem Pariser Flughafen in den Rega-Jet umgeladen. Bild: Rega
Ein Rega-Ambulanzjet folg heute eine Schweizer Gönnerin, die bei den Terroranschlägen in Paris verletzt wurde, zurück in die Schweiz.

Noch in der Nacht der Attentate war die Rega von einem Angehörigen der Verletzten alarmiert worden. Dank der guten Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten vor Ort und der Schweizer Botschaft konnten die Einsatzleiter der Rega eine Rückführung der Patientin rasch organisieren.

Etwas mehr als 48 Stunden nach den Terrorattacken in der französischen Hauptstadt wurde die verletzte Schweizerin in einem der drei Rega-Ambulanzjets repatriiert. Der Rega-Jet landete heute am frühen Nachmittag in der Schweizer Heimat und die Patientin konnte zur weiteren Behandlung in ein Spital überführt werden.

Marco Latzer
Quelle: red/pd
veröffentlicht: 16. November 2015 16:49
aktualisiert: 16. November 2015 16:49