Hochwasser

Rheinschifffahrt in Basel wegen Hochwassers gesperrt

29. Januar 2021, 16:31 Uhr
Wegen Hochwassers musste der Rhein in Basel für die Schifffahrt vorübergehend gesperrt werden.
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Am Freitagmorgen ist auf dem Rhein in Basel die Hochwassermarke IIa überschritten worden. Damit ist die Schifffahrt auf dem Rhein zwischen Birsfelden BL und der Schleuse Kembs im Elsass bis auf Weiteres gesperrt.

Die erste Hochwasser-Warnstufe war in der Nacht auf Freitag erreicht worden, wie die Revierzentrale der Schweizerischen Rheinhäfen mitteilte. Bis 10.00 Uhr stieg der Pegel auf 843 Zentimeter, womit die für die generelle Sperrung massgebliche Hochwassermarke IIa klar überschritten wurde. Im Verlauf des Tages blieb dieser Pegel mehr oder weniger stabil.

Die Prognosen des Bundesamts für Umwelt (Bafu) gehen im Verlauf des Wochenendes von einer leichten Entspannung der Lage aus. Am späteren Sonntagnachmittag dürfte der Pegel laut diesen Prognosen in Richtung der Hochwasser-Warnstufe I fallen, was eine schrittweise Wiederaufnahme der Schifffahrt ermöglichen würde.

Die Basler Rettungsdienste haben bis zum späteren Freitagnachmittag keine Unfälle oder besonderen Vorkommnisse registriert, wie ein Sprecher des Basler Justiz- und Sicherheitsdepartements auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Die Polizei habe mehrere Zugänge zum Rhein und wassernahe Wege abgesperrt. Die Uferpartien würden weiterhin aufmerksam beobachtet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Januar 2021 16:26
aktualisiert: 29. Januar 2021 16:31