Schweiz

Rivella war im Ausland weniger erfolgreich – Umsatz bleibt auf Vorjahresniveau

18. Februar 2020, 16:41 Uhr
2019 bracht Rivella eine neue Geschmacksrichtung seines Klassikers auf den Markt: Holunderblüte.
© Rivella
Der Getränkehersteller Rivella verbucht für 2019 einen Umsatz von 140 Millionen Franken. Während das Inland-Geschäft leicht zulegte, sackte der Umsatz im Ausland um 13 Prozent ein.

(gb.) Rivella steigerte seinen Umsatz von 139 Millionen im Vorjahr auf 140 Millionen Franken. Der Getränkehersteller mit Sitz in Rothrist, Aargau, konnte im Inland-Geschäft um 2,3 Prozent zulegen. 75 Millionen Liter gingen über die hiesigen Laden-Theken, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt.

Im Ausland gingen die Verkäufe jedoch zurück. Der Rückgang betrug 13,3 Prozent und ist gemäss der Mitteilung auf den starken Franken zurückzuführen.

Um dem Trend zu zuckerarmen Getränken nachzukommen, arbeitete Rivella auch 2019 an seiner Strategie, vermehrt in den Markt für «leichte Getränke» vorzustossen. Zu Beginn des letzten Jahres kam die Getränkeunternehmung fluidfocus in den Besitz von Rivella, womit das Unternehmen in den Markt für Vitamingetränke einstieg. 2019 wurde auch das Getränkekonzept eau&moi lanciert, wobei Hahnenwasser wobei Hahnenwasser mit Frucht- und Kräuterpürees angereichert wird.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 18. Februar 2020 11:17
aktualisiert: 18. Februar 2020 16:41