Sägerei bei Küssnacht abgebrannt

9. Januar 2017, 19:45 Uhr
Dunkler Rauch steigt über einem Holzverarbeitungsbetrieb bei Küssnacht auf, der am Nachmittag in Brand geraten war.
Dunkler Rauch steigt über einem Holzverarbeitungsbetrieb bei Küssnacht auf, der am Nachmittag in Brand geraten war.
© Kantonspolizei Schwyz
Ein Feuer hat am Montagnachmittag im Bezirk Küssnacht SZ zwei Hallen eines grossen Holzverarbeitungsbetriebes zerstört. Personen wurden nicht verletzt. Der Brand in Haltikon war um 14.30 Uhr ausgebrochen, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine Halle bereits in Vollbrand, eine zweite brannte ebenfalls. Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen auf weitere Gebäude verhindern.

Für die Umwelt bestand nach Angaben der Polizei keine Gefahr. Meldungen über vermisste oder verletzte Personen gab es keine. Die Mitarbeitenden des Betriebes hätten das Gebäude rechtzeitig verlassen können, teilte die Polizei mit.

Die Löscharbeiten waren am frühen Abend noch nicht beendet. Die Strasse zwischen Küssnacht und Udligenswil war während Stunden gesperrt.

Die Feuerwehr von Küssnacht wurde unterstützt von denen aus Schwyz, Arth, Udligenswil LU, Meggen LU und der Stadt Zug. Zwei Löschhelikopter schafften Wasser aus dem Vierwaldstättersee zum Brandort.

Bei der betroffenen Sägerei handelt es sich um die Schilliger Holz AG, die seit 1861 existiert. Schon 1962 erlitt die Sägerei einen Totalbrand. Der Betrieb beschäftigt an drei Standorten in Haltikon, Root LU und im französischen Volgelsheim 320 Festangestellte.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 9. Januar 2017 17:55
aktualisiert: 9. Januar 2017 19:45