Zürich-München

SBB-Zug auf falschem Gleis: Premierenfahrt endet am Abschlepphaken

13. Dezember 2020, 14:44 Uhr
Der Zug blieb in Hergatz stecken.
© Keystone
Es sollte die erste elektrifizierte Fahrt zwischen Zürich und München werden, doch diese ging in die Hosen. Die deutsche Bahn lenkte den SBB-Zug auf das falsche Gleis, dieser blieb stecken.

Die erste Fahrt eines SBB-Zuges zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Bahnstecke endete mit einer Panne. Der Zug musste an den Abschlepphaken einer Diesellok.

Die elektrifizierte Strecke wurde zum heutigen Fahrplanwechsel in Betrieb genommen. Der Zug von Zürich in Richtung München geriet in Hergatz auf ein falsches Gleis. Wie die «Allgäuer Zeitung» schreibt, kam der Zug mitsamt seiner Gäste zum Stehen und ohne Strom nicht mehr weiterfahren.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Dezember 2020 14:44
aktualisiert: 13. Dezember 2020 14:44