Anzeige
Freiburg

Schäferhund beisst Besitzerin tot

Roman Schenkel, 8. Januar 2020, 16:08 Uhr
Tragödie in einem Hundedressurpark im Kanton Freiburg: Eine Frau in Auboranges wird von ihrem eigenen Hund zu Tode gebissen. Die Polizei muss den aggressiven Hund erschiessen.
Tragisch: Tierhalterin wird von eigenem Hund totgebissen (Themenbild).
© CH Media

Dienstagnachmittag um 14:30 Uhr: Eine Drittperson ordert die Polizei zu einem Hundedressurpark im freiburgischen Auboranges. Die alarmierte Polizei traf am Unglücksort auf eine Frau, die innerhalb des Parks am Boden lag. Sie wies laut Medienmitteilung der Kantonspolizei Freiburg keine Lebenszeichen mehr auf. Die Polizisten konnten sich dem Opfer jedoch nicht nähern, da sich an dessen Seite ein sichtbar aggressiver belgischer Schäferhund befand.

Hund beisst Beamtin in den Arm

Plötzlich stürmte das Tier auf die beiden Polizisten los und biss der einen Beamtin in den linken Arm. Als er von ihr abliess, blieb dem zweiten Polizisten nichts anderes mehr übrig als den Hund mit seiner Dienstwaffe zu töten.

Die Rettungssanitäter konnten im Anschluss nur noch den Tod der 45-jährigen Frau feststellen. Die am Arm verletzte Polizistin wurde ins Spital gebracht. Sie wurde nicht lebensbedrohlich verletzt.

Gemäss den ersten Ermittlungen befand sich die Besitzerin des Hundes mit diesem im Dressurpark für Hunde. In einem bestimmten Moment muss der Hund die Frau wahrscheinlich aus einem noch unbekannten Grund angegriffen und tödlich verletzt haben. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet, um die genauen Umstände, die zu dieser Tragödie führten, zu ermitteln.

Roman Schenkel
Quelle: CH Media
veröffentlicht: 8. Januar 2020 15:47
aktualisiert: 8. Januar 2020 16:08