Anzeige
Coronavirus

Schaffhausen: Spitalkapazitäten werden knapp

23. November 2020, 16:46 Uhr
Die Zahl der Covid-19-Patienten in Schaffhausen steigt weiter an. Die Spitäler reduzieren daher nochmals die Zahl der Wahleingriffe und nicht dringender Operationen.
Am Schaffhauser Kantonsspital sind 22 Covid-19-Patienten hospitalisiert, so viele wie noch nie. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Die erste Reduktion der nicht dringenden Operationen wurde Anfang November beschlossen. Mittlerweile sind 22 Covid-19-Patienten am Kantonsspital Schaffhausen hospitalisiert - so viele wie noch nie, wie die Spitäler Schaffhausen am Montag mitteilten.

Am Kantonsspital stehen nur noch freie Betten «im einstelligen Bereich» zur Verfügung. Zwei reguläre Bettenstationen wurden bereits geschlossen, um die Bettenkapazität zu stabilisieren.

Dazu komme, dass die Mitarbeitenden «konstant» an der Belastungsgrenze arbeiteten, heisst es in der Mitteilung. Die Personalsituation sei aufgrund der vieler krankheitsbedingter Ausfälle angespannt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. November 2020 16:46
aktualisiert: 23. November 2020 16:46