Anzeige
Luzern

Schneeschuhwanderin mit Hilfe von Feuerwehr geborgen

27. April 2021, 16:34 Uhr
Mit speziellen Geräten wurde der Felsblock, der auf der Schrattenfluh LU eine Schneeschuhgängerin eingeklemmt hat, angehoben.
© Reg
Auf der Schrattenfluh ist eine Schneeschuhwanderin von einem Felsblock eingeklemmt worden. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte der 700 Kilogramm schwere Brocken angehoben und die Frau geborgen werden. Sie wurde mit leichten Verletzungen von der Rega hospitalisiert.

Wie die Rettungsflugwacht mitteilte, machte die Schneeschuhgängerin am Dienstagmorgen auf rund 1800 Meter Höhe über Meer eine Pause, als sich hinter ihr ein Felsblock löste und ihre Beine unter sich begrub. Ein anderer Wanderer schlug darauf Alarm.

Der Felsbrocken sei zu schwer gewesen, um ihn von Menschenhand zu bewegen, teilte die Rega mit. Sie habe deswegen auch zwei Feuerwehrleute sowie hydraulische Geräte zum Anheben des Brockens auf die Schrattenfluh geflogen. Während der Bergung sei die Verunglückte durch den Notarzt medizinisch versorgt worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. April 2021 16:25
aktualisiert: 27. April 2021 16:34