Explosion in Beirut

Schweiz entsendet zweites Expertenteam in den Libanon

8. August 2020, 17:52 Uhr
Rettungskräfte an der Stelle der Explosion im Hafen von Beirut.
© Thibault Camus / AP
Wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Samstag schreibt, soll ein zehnköpfiges Expertenteam in Beirut Hilfe leisten.

(mg) Dem Team, das in den Libanon entsandt wird, gehören medizinische und bautechnische Spezialisten des Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe (SKH) an, wie das EDA schreibt. Zudem seien drei Schadenplatzexperten der Armee aus dem Lehrverband Genie/Rettung/ABC dabei. Die humanitäre Hilfe des Bundes werde sich auf die Bereiche Unterkunft und Medizin konzentrieren. Hier seien die Bedürfnisse in Beirut besonders gross.

Bereits am Donnerstag war ein Team aus der Schweiz in den Libanon gereist, um die Behörden bei der Bewältigung der grossen Explosionskatastrophe in Beirut zu unterstützen. Dabei waren Bauingenieurinnen und –ingenieure sowie Logistik-Experten ausgereist. Sie werden in Beirut unter anderem die libanesischen Behörden bei der Prüfung des Zustands öffentlicher Gebäude wie Schulen und Spitäler unterstützen.

Bei der Explosion im Hafen am Dienstag sind über hundert Menschen gestorben, Tausende wurden verletzt.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 8. August 2020 15:14
aktualisiert: 8. August 2020 17:52