Schweizer Amateur-Fussballer prügeln am Gardasee

Lara Abderhalden, 9. April 2017, 08:59 Uhr
Schweizer Amateur-Fussballer müssen nach einer Schlägerei am Gardasee ins Gefängnis. (Symbolbild)
Schweizer Amateur-Fussballer müssen nach einer Schlägerei am Gardasee ins Gefängnis. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Martin Ruetschi
Eine halbe Schweizer Fussballmannschaft von Amateuren ist nach einer wilden Schlägerei von der italienischen Polizei festgenommen worden. Ein Gericht in Verona verurteilte die sechs Klubmitglieder im Schnellverfahren zu sechs Monaten und zehn Tagen Haft.

Diese Fussballer aus der Schweiz haben nach einem Turniersieg wohl etwas zu tief ins Glas geschaut. Die Spieler waren vermutlich im Trainingslager in Italien. Nachdem sie ein Turnier gewannen, feierten sie dies mit einem Haufen Alkohol. Singend zogen die Fussballer durch die Strassen in Peschiera del Garda.

Italiener verprügelt

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Samtag berichtet, kam es zu einer wilden Schlägerei. Nach einem Saufgelage in einem Pub seien die Fussballer spätnachts lärmend und singend durch die Strassen gezogen. Als ein ortsansässiger Jugendlicher die Schweizer Fussballer darum bat, Ruhe zu bewahren, artete der Marsch durch die Gassen in eine Schlägerei aus.

Sechs Monate Haft

Die Fussballer prügelten so lange auf den Italiener ein, bis die Polizei ausrückte und den Jugendlichen in Sicherheit brachte. Er wurde leicht verletzt. Die Polizei nahm sechs Schweizer wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und Anzettelung einer Schlägerei fest. In einem Schnellverfahren wurden sechs Klubmitglieder zu sechs Monaten und zehn Tagen Haft verurteilt.

Lara Abderhalden
Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 8. April 2017 18:54
aktualisiert: 9. April 2017 08:59