Anzeige
24-Stunden-Aufenthalt

Schweizer dürfen wieder in Deutschland einkaufen

14. Mai 2021, 08:20 Uhr
Schweizer dürfen wieder für 24 Stunden nach Deutschland reisen.
© Keystone
Deutschland hat die Corona-Einreiseverordnung angepasst: Ab Donnerstag dürfen Schweizer für 24 Stunden ins Nachbarland reisen – ohne Quarantäne, ohne Coronatest. Die neue Regel macht Tages- und Einkaufstourismus wieder möglich.

Bisher konnten nur geimpfte Schweizerinnen und Schweizer ohne Quarantäne nach Deutschland reisen und dort shoppen gehen. Ab Donnerstag können dies, dank einer Anpassung der Einreiseverordnung, nun alle in der Schweiz wohnhaften Personen für maximal 24 Stunden tun, wie der «Südkurier» berichtet.

Test und Quarantäne entfallen

Schweizerinnen und Schweizern war es seit Ende Dezember verboten, aus touristischen Gründen, wie etwa Shopping, nach Deutschland zu reisen. Es galt eine Test- und Quarantänepflicht. Auch musste die Einreise angemeldet werden. Das alles entfällt bei der neuen 24-Stunden-Regel. Auch muss kein Reisegrund vorliegen, das Land muss spätestens nach 24 Stunden wieder verlassen werden.

In Deutschland gilt nach wie vor eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Es gelten ausserdem strenge Kontaktbeschränkungen. Restaurants, Hotellerie, Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen werden nur in Bundesländern mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 gelockert. In Baden-Württemberg bleiben die Restaurants vorerst geschlossen, Takeaway ist möglich. Ausserdem dürfen Geschäfte nur Produkte für den täglichen Bedarf anbieten. Mehr dazu hier.

Sachsen und Thüringen nach wie vor Risikogebiete

Einkaufstouristen und Tagesausflüger müssen bei der Rückreise in die Schweiz beachten, dass die Bundesländer Sachsen und Thüringen als Risikogebiete gelten und sie in der Schweiz trotzdem in Quarantäne müssen.

Mit der neuen Regelung dürfen nun auch Deutsche ohne Test und Quarantäne in die Schweiz reisen: Auch bei ihnen gilt eine 24-Stunden-Regel, ansonst müssen sie bei der Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne, denn die Schweiz gilt nach wie vor als Risikoland.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Mai 2021 07:37
aktualisiert: 14. Mai 2021 08:20