Sind grosse Geschenke zu Ostern sinnvoll?

Praktikant FM1Today, 18. April 2019, 07:10 Uhr
Kein Ostern ohne «Eiertütschen»: Da sind sich alle einig. Doch wie steht es mit Geschenken? Manche Familien feiern an Ostern quasi ein zweites Mal Weihnachten, anderen genügt ein festliches Essen im Kreis der Familie.

Zuerst im Backofen geschaut, dann hinter dem Sofa. Nach der gründlichen Hausdurchsuchung hat man nicht nur Staub, sondern auch das Osternestli gefunden. Dann stellt sich die erste und wichtigste Kinderfrage, was im Körbchen versteckt ist. Bei den einen der klassische Schokoladen-Hase und ein paar zuckersüsse Eier, bei anderen die gewünschte Armbanduhr oder die neuste Drohne. Doch sollen Kinder an Ostern überhaupt beschenkt werden? Vom selbstgestrickten Pullover bis zur Playstation und dem Velo: Was ist angemessen?

Martina Frischknecht, Kinder- und Jugendcoach
Martina Frischknecht, Kinder- und Jugendcoach

«Muss nicht alles haben»

«Jede Familie hat ihre eigene Geschenk-Tradition», sagt Kinder- und Jugendchoach Martina Frischknecht zu FM1Today. So sei es schwierig zu entscheiden, was angebracht sei und was nicht. «Man muss Kindern aber klar machen, dass sie nicht immer alles haben müssen.» Bei ihr in der Beratung seien unter anderem Kinder, die zwar zahlreiche materielle Dinge besitzen, trotzdem beispielsweise mit Selbstbewusstsein oder schlechten Schulleistungen zu kämpfen hätten.

Etwas unternehmen, statt kaufen

«Ich empfehle Eltern kleine, brauchbare Geschenke zu machen», sagt Frischknecht. Da sie zudem als Ordnungscoach arbeitet, sieht Frischknecht einen wachsenden Haufen an Dingen kritisch. «Gemeinsam etwas zu unternehmen, finde ich ein schönes Ostergeschenk.» Zudem sagt die Expertin: «Es besteht ein gesellschaftlicher Druck, dass man an Ostern halt etwas schenkt.»

Festtage als finanzielle Herausforderung

Stefan von Wartburg, Berater Pro Juventute Schweiz
Stefan von Wartburg, Berater Pro Juventute Schweiz

Dem stimmt Stefan von Wartburg, Berater Pro Juventute Schweiz, zu: «Viele kaufen irgendetwas, ohne gründlich nachzudenken.» Lieber nehme man sich Zeit füreinander. «Beispielsweise kann man spazieren gehen, zusammen basteln oder kochen», sagt von Wartburg.

Pro Juventute findet es wichtig, sich an den ursprünglichen Sinn von Ostern zu erinnern. «Die Geschichten hinter den Festtagen sind in Vergessenheit geraten», sagt von Wartburg. «Für Familien mit engem Budget sind die Festtage finanziell eine grosse Herausforderung.» Geschenke an Weihnachten, Geburtstag und obendrauf noch Ostern würden ein Loch in die Haushaltskasse reissen.

Was in ein Osternestli gehört, ist eine finanzielle wie auch eine persönliche Frage. Einer empfindet die Geschenke völlig übertrieben und der andere sieht Ostern als optimale Gelegenheit, Kindern und Verwandten kleine und grosse Wünsche zu erfüllen. Und der Dritte ist im Herz Kind geblieben und freut sich vor allem darauf, das Osternestli zu suchen.


Praktikant FM1Today
Quelle: lou
veröffentlicht: 18. April 2019 05:34
aktualisiert: 18. April 2019 07:10