Anzeige
Banken

SNB schreibt im ersten Quartal Gewinn von 37,7 Milliarden Franken

29. April 2021, 09:15 Uhr
Die Schweizer Nationalbank hat im ersten Quartal des laufenden Jahres dank des Booms an den Aktienmärkten und des schwächeren Frankens über 37 Milliarden Franken Gewinn gemacht. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) startet mit einem hohen Gewinn in das Jahr 2021. Dank einem schwächeren Schweizer Franken und dem anhaltenden Boom an den Aktienmärkten resultierte im ersten Quartal ein Gewinn von 37,7 Milliarden Franken.

Nicht zuletzt dank der klaren Aufwertung des US-Dollar seit Jahresbeginn resultierte auf den Fremdwährungspositionen ein Gewinn von 39,9 Milliarden Franken, wie einer SNB-Mitteilung vom Donnerstag zu entnehmen ist. Auf dem Goldbestand, der mengenmässig unverändert blieb, verbuchte die Nationalbank dagegen einen Bewertungsverlust von 2,3 Milliarden.

Im ersten Quartal 2020 hatte die SNB noch einen Verlust von rund 38 Milliarden Franken verbucht. Der Grund lag damals im harschen Umfeld an den Finanzmärkten zu Beginn der Corona-Krise und einer Aufwertung des Frankens. Für das Gesamtjahr 2020 hatte schlussendlich dennoch ein Gewinn von 20,9 Milliarden resultiert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. April 2021 07:41
aktualisiert: 29. April 2021 09:15