Anzeige
Wetter

Sturmböen und starker Regen: Kaltfront überquert die Schweiz

21. Oktober 2021, 09:03 Uhr
Das Sturmtief Hendrik überquert im Tagesverlauf die Schweiz von West nach Ost. Die Ausläufer einer Kaltfront haben die Schweiz erreicht. Auf den Jurahöhen tobt der Sturm bereits in Orkanstärke mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde, wie SRF Meteo auf Twitter schreibt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Auf dem Chasseral waren es 126 Kilometer pro Stunde und in Reigoldswil im Oberbaselbiet 90 Kilometer pro Stunde. Die Kaltfront zieht in den Morgenstunden ostwärts über den Norden der Schweiz hinweg. Laut MeteoNews ist die Front von starken Regen begleitet.

Auch MeteoSchweiz rechnet mit dem Vormarsch der Kaltfront auf der Alpennordseite mit kräftigen Winden. Im Mittelland seien Windspitzen von 70 bis 90 Grad zu erwarten. Die Schneefallgrenze werde unter 2000 Meter sinken, hiess es auf Twitter weiter.

In der Schweiz herrschten am Mittwochabend markante Unterschiede bei den Temperaturen. Während das Thermometer laut MeteoNews am Mittwochabend in Basel bei Südwestwind 20 Grad anzeigte, waren es in Luzern nur gerade 11 Grad.

In den Kantonen Graubünden, Thurgau und den beiden Appenzell ist es zu keinen grösseren Schäden gekommen, wie die Polizeistellen gegenüber FM1Today bekanntgeben. Im Kanton St.Gallen musste die Feuerwehr zwei Mal wegen umgeknickten Bäumen ausrücken. Auch in Ramsen (SH) ist wegen des Sturmtiefs ein Baum umgeknickt, die Feuerwehr stand im Einsatz. Es wurde niemand verletzt.

(sda/red.)

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Oktober 2021 03:40
aktualisiert: 21. Oktober 2021 09:03