Cleanup Day Switzerland

Tausend Freiwillige räumen in der Schweiz Abfall weg

20. September 2020, 19:13 Uhr
«Abfall-Helden» am World Cleanup Day in Basel.
© Trash Hero Basel
Am Welt-Aufräum-Tag, dem World Cleanup Day, haben am Samstag in der Schweiz über tausend Freiwillige Abfall eingesammelt. In Seen und Uferbereichen, in Dörfern, Wäldern, Bergen und Städten sammelten sie an 41 Aufräumaktionen 5262 Kilogramm Abfall ein.

Was 2008 mit einer Einzelaktion in Estland begann, hat sich zu einer weltweiten Bewegung entwickelt. So fanden am Samstag in 180 Ländern Aufräumaktionen statt.

Schweizweit wurde der herumliegende Abfall eingesammelt, dokumentiert, sortiert und anschliessend korrekt entsorgt, wie die Organisation Let's do it Switzerland, die alle Aktionen landesweit koordinierte, am Sonntag mitteilte. Schweizweit hätten 1114 Kilogramm Abfall rezykliert werden können.

Let's-do-it-Sprecher Fabio Gieriet bezifferte gegenüber Keystone-SDA die Zahl der Freiwilligen dieses Jahr auf 1347 in 17 Kantonen. 2019 seien es noch 424 Freiwillige in acht Kantonen gewesen. Im vergangenen Jahr seien an 13 Standorten 2420 Kilogramm Abfall eingesammelt worden.

Zigarettenstummel und Schutzmasken

Als besonders gross stuft Gieriet die Menge des eingesammelten Sondermülls ein. Allein 194’063 Zigarettenstummel seien es gewesen, die einzeln aufgehoben wurden. Durch die giftigen Bestandteile eines einzigen Zigarettenfilters könnten bis zu 1000 Liter Wasser verunreinigt werden. Zudem seien 515 Schutzmasken eingesammelt worden, so Gieriet.

International verfüge die Schweiz über das Bild, ein sauberes Land zu sein. Der Schein trüge aber. Jährlich kostet Littering nach Angaben von Let's do it die Schweizer Steuerzahlenden rund 200 Millionen Franken, und die Schweiz besetze mit 716 Kilogramm pro Person und Jahr einen globalen Podestplatz bei der Abfallproduktion.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. September 2020 19:05
aktualisiert: 20. September 2020 19:13