Schweiz

Telefonanbietende verlocken mit Aktionen zum Schnellkauf

Ein ewiger Countdown

Telefonanbietende verlocken mit Aktionen zum Schnellkauf

· Online seit 17.05.2023, 13:53 Uhr
Der Konkurrenzkampf unter den Mobilfunkanbietenden ist spürbar. Mit Spezialangeboten buhlen sie um die Kundschaft. Dass diese Aktionen dann trotz abgelaufener Countdowns weiter verfügbar sind, verwirrt Konsumierende.
Anzeige

«Lebenslang 25 Franken», «50 Prozent» oder «Nur noch 2 Tage, 23 Stunden, 59 Minuten». Telefonanbietende locken mit Aktionen die Kundschaft an. Angebote, die nur begrenzt verfügbar sind und zu einem schnellen Vertragsabschluss führen sollen.

Kein Grund zur Eile

Wie die Recherche von «Kassensturz» nun zeigt, bleiben die Angebote trotz angekündetem Countdowns oft auf der Homepage, wie SRF berichtet. Als Beispiel nennen sie die Website von Yallo: Wenn der Countdown bei Null ankommt, erscheint sofort ein neuer Countdown. Dabei soll es sich um eine «Aussergewöhnliche Verlängerung» handeln.

Das Spektakel hat «Kassensturz» während drei Wochen mitverfolgt – auch bei Salt, Das Abo, Lebara und Lidl Connect. Letzteres soll innert eines Monats die gleiche Aktion sechsmal neu gestartet haben. Die Konsumierenden werden also getäuscht und haben eigentlich keinen Grund zur Eile.

Auf Countdowns verzichten

Das zuständige Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) äussert sich zu dieser Art von Angebot gegenüber SRF kritisch: «Wenn man Zeitvorgaben macht, sollte man sich daran halten, sonst werden bei den Abnehmern falsche Erwartungen geweckt», erklärt Philippe Barman vom Seco. «In unseren Augen werden die Abnehmer getäuscht und es liegt eine Irreführung im Sinne des Bundesgesetzes über den unlauteren Wettbewerb vor».

Kassensturz hat bei den Anbietenden nachgefragt. Sunrise erachtet es «nicht als unlauter oder irreführend, befristete Angebote zu verlängern». Dennoch werden sie bei Das Abo auf Countdowns verzichten, um Missverständnisse vorzubeugen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Lidl Connect meint: «Wir schaffen mit unserer Kommunikation einen Mehrwert für unsere Kunden durch die Transparenz bezüglich der Mindestverfügbarkeitsdauer, deshalb sehen wir hier keine UWG-Relevanz».

(joe)

veröffentlicht: 17. Mai 2023 13:53
aktualisiert: 17. Mai 2023 13:53
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige