Coronavirus

Tessin beginnt mit dem Impfen Chronischkranker

18. März 2021, 16:30 Uhr
Im Tessin können sich jetzt auch Chronischkranke gegen Covid-19 impfen lassen. Im Bild: Behandlung im Impfzentrum Rivera.
© KEYSTONE/Ti-Press/ALESSANDRO CRINARI
Ab diesem Donnerstag können sich im Südkanton Chronischkranke für eine Impfung gegen Covid-19 anmelden. Für eine Behandlung im Impfzentrum müssen sie im Tessin ein ärztliches Attest vorweisen.

Per Ende März schliesst der Südkanton zudem die Impfungen für die Altersgruppe der 85-Jährigen ab, wie Kantonsapotheker Giovan Maria Zanini am Donnerstag vor den Medien erklärte.

Bewohner sowie Mitarbeiter der Tessiner Altersheime sind bereits seit Mitte Februar geimpft.

Dass sich die Impfung positiv auf die Zahl der Spitaleintritte auswirkt, zeigte Kantonsarzt Giorgio Merlani anhand von Diagrammen: Demnach hat sich der Anteil der Hospitalisierungen in der Gruppe der über 80-Jährigen von Woche sechs auf Woche sieben im Tessin halbiert. «Die Impfkampagne trägt Früchte», resümierte Merlani.

Wieder 100 Neuansteckungen in 24 Stunden

Trotzdem steigt auch im Tessin die Kurve der Neuansteckungen wieder an. Am 16. März sei nach vielen Wochen erneut die Marke von 100 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden «geknackt» worden, fuhr Merlani fort. Es gelte, in der aktuellen Übergangsjahreszeit, in der sich auch Heuschnupfen und Erkältungen bemerkbar machten, vorsichtig zu sein bei der Einordnung der eigenen Symptome. Nach Einschätzung des Kantonsarztes werden die Neuansteckungen weiter zunehmen.

Das Tessin ist einer der Kantone mit der am weitesten fortgschrittenen Impfkampagnen der Schweiz. Gut sechs Prozent der Bevölkerung ist bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Damit steht der Südkanton gemäss Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) an fünfter Stelle, was das Impftempo in der Schweiz betrifft.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2021 16:29
aktualisiert: 18. März 2021 16:30