Wissen

Thomas Schmidheiny wird Ehrensenator der Universität St.Gallen

25. September 2020, 10:40 Uhr
Die HSG hat Thomas Schmidheiny zum Ehrensenator gemacht und drei Ehrendoktorwürden vergeben. (Symbolbild)
© Keystone
Die Universität St.Gallen (HSG) hat ihren langjährigen Förderer Thomas Schmidheiny zum Ehrensenator ernannt. Ann Langley, Andrea Prat und Clemens Sialm erhalten zudem die Ehrendoktorwürde der HSG verliehen.

(wap) Zum Start des Herbstsemesters hat die Hochschule St.Gallen Thomas Schmidheiny zum Ehrensenator ernannt. Die Familie Schmidheiny sei die bedeutendste Förderin in ihrer Geschichte, schreibt die HSG am Freitag in einer Mitteilung. Die Lehrstühle für Economics und Law gingen auf das finanzielle Engagement von Schmidheinys Vater Max zurück und die Brüder Thomas sowie Stephan hätten das Erbe weitergeführt. Thomas Schmidheiny ist Präsident der Max Schmidheiny-Stiftung, der Law and Economics Foundation St.Gallen und Mitglied des Stiftungsrates der HSG-Stiftung. Der 75-Jährige ist ehemaliger Geschäftsführer des Zementherstellers Holcim und war bis 2018 Verwaltungsrat der Nachfolgefirma LafargeHolcim.

Mit einer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet wurde zudem Ann Lagley, Professorin für Strategic Management in Pluralistic Settings in Montréal. Ebenfalls ein Ehrendoktorat erhalten der Industrie- und Medienökonom Andrea Pratt von der Columbia University in New York sowie der Schweizer Clemens Sialm, der an der Universität Austin in Texas als Professor of Finance and Economics wirkt. Letzterer habe wesentlich zum Verständnis beigetragen, wie die Asset Allocation von Pensionsfonds auf sich ändernde wirtschaftliche Bedingungen reagiere, so die HSG. Aufgrund der Pandemie fand keine Dies-Academicus-Feier statt.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 25. September 2020 10:30
aktualisiert: 25. September 2020 10:40