Thurbo-Logo ist neuer Modetrend

Vanessa Kobelt, 5. Juni 2018, 07:53 Uhr
Dieser Hoodie hat sein Logo von der Ostschweizer Regionalbahn Thurbo. Er kostet 735 Franken.
Dieser Hoodie hat sein Logo von der Ostschweizer Regionalbahn Thurbo. Er kostet 735 Franken.
© pd
Das Logo der Ostschweizer Regionalbahn Thurbo wird zurzeit in die Welt hinaus getragen. Die farbige Schrift befindet sich plötzlich auf Pullovern von Fashion-Liebhabern.

Es ist eine amüsante Vorstellung… Stylische Modeblogger in Paris oder New York tragen dasselbe Logo auf der Brust wie Bähnler aus Steckborn. Grund ist der Modesyle «Ugly Chic», welcher seinen Platz in der aktuellen Vetements-Kollektion hat, schreibt Bellevue NZZ.

Von hässlich zu trendy

Der Trend «Ugly Chic» umfasst alles, was eigentlich hässlich ist und von Designer zu etwas Coolem gemacht wird. Kaufen kann man diese Dinge meist nur zu stolzen Preisen. Dazu gehören Crocs-Sandale mit Plateau-Absatz, unförmige Jeans, Socken in Badelatschen oder eben das Logo der Ostschweizer Regionalbahn Thurbo. Hauptsache auffällig und crazy!

Designer war inspriert

Der Designer Demna Gvasalia ist ein grosser Fan vom Trend «Ugly Chic». Gvasalia, der selbst seit vier Jahren in der Schweiz wohnt, hat sich vom Logo der Ostschweizer Regionalbahn Thurbo inspirieren und die farbige Schrift auf Hoodies drucken lassen.

Thurbo wusste nicht davon

Die Bahnfirma Thurbo hat Gvasalia gar nicht erst um Erlaubnis gefragt, diese haben ihr Logo zufällig auf dem Pullover entdeckt. Bei Thurbo nimmt man es gelassen: «Wir mussten schmunzeln, als wir es zum ersten Mal sahen», sagt Werner Fritsch, Stellvertretender Geschäftsfüherer von Thurbo. «Auch wenn der Name Thurbo nicht direkt da steht, es hat wegen der Schrift einen grossen Bezug zu uns.»

«Wir gehören zu den Grossen»

Auch wenn die Sache bei Thurbo in erster Linie mit Humor betrachtet wird, wurde trotzdem darüber diskutiert, ob man etwas dagegen unternehmen soll. Im Bezug auf den Markenschutz befindet sich das Logo in einer Grauzone. Man entschied sich aber, die Sache einfach mal weiterlaufen zu lassen. «Der Schriftzug wird ja nicht negativ verwendet, somit ist es okay für uns», sagt Werner Fritsche. «Wir haben gesehen, dass auch andere Firmen für den Trend verwendet werden. Wir gehören also zu den Grossen!»

Hoodie zu teuer

Gestaunt hat Werner Fritsche, als er das erste Mal den Preis für den Hoodie sah. 735 Franken bezahlt man für das Kleidungsstück. «Ich glaube, bei uns hat noch niemand einen solchen Pulli bestellt», so Werner Fritsche lachend. «Ich habe es mir aber spasseshalber mal überlegt.»

Alles in allem ist es für Thurbo ein positiver Zufall, dass es genau ihr Logo auf ein Designerstück geschafft hat. «Das Ganze hat auf jeden Fall für Gesprächsstoff gesorgt», so Werner Fritsche. «Wir werden immer wieder mal darauf angesprochen. Solange es in diesem positiven Umfeld bleibt, ist für uns alles in Ordnung.»

Vanessa Kobelt
Quelle: kov
veröffentlicht: 5. Juni 2018 07:07
aktualisiert: 5. Juni 2018 07:53