Schweiz

Über eine halbe Million der Bevölkerung ist verschuldet

19. September 2019, 06:15 Uhr
Schulden
Männer sind häufiger verschuldet als Frauen.
© iStock
Die Überschuldung der Schweizer Bevölkerung erhöht sich von Jahr zu Jahr. 2019 ist die Quote so hoch wie nie zuvor. Die Anzahl überschuldeter Personen ist seit 2016 um 119'000 auf 561'000 gestiegen.

«Schulden machen wird für immer mehr Erwachsene normal», sagt Comparis-Experte Michael Kuhn. Wie eine Analyse von comparis.ch und der Wirtschaftsauskunft CRIF zeigt, sind 6,5 Prozent der Schweizer Bevölkerung überschuldet - das sind 561'000 Personen.

Zwar zahlen die meisten Erwachsenen ihre Leasing- und Kreditschulden pünktlich zurück, «aber eine Minderheit schafft das nicht und rutscht in die Überschuldung», so Kuhn. Die Schuldnerquote erfallst alle in der Schweiz lebenden Privatpersonen, die schon einmal Konkurs anmelden mussten. 

Appenzell Innerrhoden am Ende der Skala

In der Westschweiz sind am meisten Leute verschuldet. Neuenburg hat mit 10,9 Prozent die höchste Schuldnerquote. Am Ende der Skala befindet sich Appenzell Innerrhoden mit 1,6 Prozent. 

Männer sind stärker überschuldet

Bei den Männern zwischen 46 bis 50 Jahre beträgt die Schuldnerquote 12, bei den Frauen im gleichen Alter nur rund 8 Prozent. «Frauen scheinen mehr auf finanzielle Sicherheit bedacht als Männer – vor allem mit zunehmendem Alter. Zwischen 18 und 25 Jahren machen Frauen und Männer dagegen fast gleich häufig Schulden», sagt Kuhn. 

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. September 2019 06:15
aktualisiert: 19. September 2019 06:15