Anzeige
Wetter

Überflutete Strassen im Zürcher Oberland nach Starkregen

8. Juni 2021, 07:12 Uhr
Wegen anhaltender Regenfälle führt die Sitter Hochwasser. (Archivbild)
© KEYSTONE/REGINA KUEHNE
Starke Niederschläge haben am Montagabend in der Nordostschweiz zu überfluteten Strassen geführt. Schlamm, Wasser und Geröll sorgten bei den Feuerwehren für viel Arbeit, wie SRF Meteo bekanntgab.

Im Kanton Zürich kam es zu über 160 Einsätzen der Feuerwehr. Erdrutsche sorgten für Probleme, so zwischen Kempthal und Illnau-Effretikon ZH sowie bei Wila ZH, wie der Verkehrsdienst TCS auf seiner Webseite mitteilte. Die Kantonsstrasse war daher vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt.

Laut MeteoNews fiel in der Nordostschweiz am Montag viel Regen. Die Behörden im Kanton Thurgau hatten bereits am frühen Morgen für die Sitter eine Hochwasser-Warnung heraus. Es müsse mit Überschwemmungen gerechnet werden, teilte das Bundesamtes für Bevölkerungsschutz mit.

In der Nacht sind weitere Gewitter zu erwarten. Die Regenfälle dürften laut SRF Meteo teilweise noch bis am Mittwoch anhalten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Juni 2021 23:40
aktualisiert: 8. Juni 2021 07:12