Anzeige
A1

Überhöhtes Tempo: 33-Jähriger verursacht Unfall im Gubrist-Tunnel

5. Dezember 2021, 10:23 Uhr
Im Gubrist-Tunnel auf der A1 ist es am frühen Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Tunnel war anschliessend für mehrere Stunden gesperrt. Vier Personen wurden verletzt ins Spital gebracht.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / BRK News

Auf der Westumfahrung von Zürich ist gemäss Kantonspolizei Zürich ein Auto mit überhöhter Geschwindigkeit in mehrere Autos gefahren. Der 33-jährige Lenker des Unfallfahrzeugs sowie weitere drei Personen wurden verletzt.

Der 33-jährige Autofahrer war von Zürich her unterwegs, als er auf der A1 Richtung Bern in den Gubrist-Tunnel hineinfuhr. Anschliessend sei der 33-jährige Mann mit «überhöhter Geschwindigkeit mehreren Fahrzeugen aufgefahren», sagte Marc Besson, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, gegenüber BRK News.

Bereits zwei vorgehende Fahrzeuge habe der schwarze Mercedes AMG beinahe touchiert, bevor er anschliessend in ein drittes Fahrzeug fuhr. Das Unfallfahrzeug begann sich anschliessend zu drehen und kollidierte mehrere Male mit der Tunnelwand, bevor es zum Stillstand kam. Der Aufprall muss heftig gewesen sein. «Man sieht Schleuderspuren bis drei Meter die Wände hoch», sagte Marc Besson, wie 20 Minuten schreibt.

Beim 33-jährigen Autofahrer wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. Dezember 2021 10:14
aktualisiert: 5. Dezember 2021 10:23