Klima

Umweltkommission gegen Gletscher-Initiative und für Gegenvorschlag

15. Februar 2022, 15:56 Uhr
Die Umweltkommission des Nationalrates empfiehlt die Gletscher-Initiative zur Ablehnung. Mit der Forderung, dass die Schweiz bis 2050 klimaneutral sein soll, ist sie zwar einverstanden. Aber das verlangte Verbot von fossilen Brenn- und Treibstoffen geht ihr zu weit.
Der Umweltkommission des Nationalrates geht die Gletscher-Initiative zu weit. Sie empfiehlt dem Nationalrat ein Nein und plädiert für einen Gegenvorschlag. (Archivbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (Urek-N) beschloss das Nein mit 14 zu 9 Stimmen und zwei Enthaltungen, wie die Parlamentsdienste am Dienstag mitteilten. Das Anliegen der Gletscher-Initiative will die Kommission aber dennoch aufnehmen.

Mit 14 zu 11 Stimmen befürwortet sie einen direkten Gegenvorschlag. Dieser Verfassungsartikel soll das Ziel «Netto Null bis 2050» aufnehmen. Bei der Verminderung des CO2-Ausstosses durch fossile Brenn- und Treibstoffe sieht sie «eine Interessenabwägung» statt des Verbots vor.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Februar 2022 16:00
aktualisiert: 15. Februar 2022 16:00
Anzeige